Home | Aktuelles | Amateurfunk | Chaoswelle | DARC-OV | Afu-Lexikon | Service | Gästebuch | Impressum | Anmelden



Easterhegg 2007
Beschreibung Auch dieses Jahr wird es wieder vier Tage Vortraege und Workshops geben.

Der Call for Papers fuer das freie Programm sei hiermit eroeffnet und endet am 4. Februar um 24:00 CET. CfP

Das "Programmkomitee" wird sich dann bis Ende KW 8, d.h. bis zum 18.2 mit der Auswahl der Vortraege und Workshops Zeit lassen.

Ort Buergerhaus Eidelstedt, Hamburg, JO43WO, 9°54'11" E 53°36'26" N
QRG
Termin 06. bis 09. April
Koordinator DO3BOX
Wer kommt

Unsicher


Wer nicht

Mitfahrgelegenheiten
Campingplatzübernachter
Vorbereitung

Bitte die Referenten der Workshops im Pentabarf einlogen und die Workshops bearbeiten... (Kurzbeschreibung / Langbeschreibung / Links) Desweiteren ein Logo der Chaoswelle via Mail an alx@dd19.de oder selbst bei den Veranstaltungen einfügen

Ziele und Erwartungen
Regeln http://eh07.easterhegg.eu/
Bericht

Anreise der Meisten war bereits am Donnerstag gegen Abend; so sammelte sich ein Konvoi (beginnend in Zürich bzw. Basel über Darmstadt über Frankfurt über Treffpunkt in Hannover-Nord) von vier Autos im Laufe der Fahrt und traf dann gemeinsam in Hamburg ein.

Sehr zügig und schnell wurde dann das Funkequipment aufgebaut: Ein IC 7000 von DK7MS mit Endstufe und passendem Tuner, ein FT-817 von DO9TH, ein IC 706MKIIG von DL9SAU, sowie das IC 706 von DO3BOX stellten die Grundlage dar. Weiterhin zum Einsatz kamen der Voicekeyer und die von DK7MS selbstgebastelte Contest-Gun. Auf dem Dach waren u.a. eine X50, CW4-SerieII (FT4) und eine A99 zu finden. Mit diesem Equipment konnte man dann u.a. Thailand arbeiten. Nach dem Aufbau überfiel man das Blockhouse, um tierisches Eiweiß nach der anstrengenden Dachkletterei zu tanken. Das Blockhouse reagierte übrigens sehr spontan, indem wir nur etwa 10 min. warten mussten, um einen Tisch für uns (15 Leute) zu bekommen.

Am Freitag, dem offiziellen Easterheggbeginn, startete auch schon der Kurs von DO3BOX, DL9SAU und DL1BFF, der DO'lern Unterstützung beim Aufstocken der Klasse E bot, indem man Teile des Fragenkatalogs durchsprach. Zu Beginn fanden sich fünf Interessierte (darunter auch Unlizensierte) ein, von denen zwei am Ende des Kurses die Prüfung zur Klasse A bereits fest und in naher Zukunft planten. Im Laufe dieses Kurses und der vier Easterheggtage fanden auch mehrmals Demonstrationen des Betriebes auf Kurzwelle und in Digimodes und Ausbildungsbetrieb generell statt. Gen Abend - man hatte die Gnade, vorzuwarnen - überfielen einige das Schweinske, wo wir sehr nett aufgenommen wurden und liebevoll gemalte Sonnen auf den Rechnungen fanden. (Auf Extrawünsche einiger Teilnehmer bzgl. der Zeichnungen möchten wir hier nicht näher eingehen.)

Am Samstag hielten DD6DO, DL1BFF und DL9SAU einen Vortrag über das Automatic Packet Reporting System (APRS), der leider zu wenig Anklang - auch aus den eigenen Reihen - fand. Nachmittags fand die JHV statt, die - wie immer -, Einiges klärte und auf der - wie immer - viel diskutiert wurde. Erfreut wurden die Anwesenden hierbei durch eine Spende von DO1CAT und DK7MS: 120 Schaumküsse ließen den Blutzuckerspiegel wieder ansteigen, der durch die - immerhin nur - zweieinhalb Stunden andauernde JHV stark strapaziert wurde. Gen Abend erinnerte man sich der freundlichen Aufnahme des Personals im Schweinske und schloss sich den Übrigen an; diesmal reservierte man übrigens für etwa 30 bis 40 Personen und gestand dem Schweinske zu, wenigstens grüppchenweise (genau zwei Gruppen!) anzukommen.

Am folgenden Tag (Ostersonntag) fanden einige Frohe-Oster-Hasis den Tod (unser QSL-Hase überlebte glücklicherweise!) und erhellten die Gemüter so einiger. Gegen Abend wurde dann eine Entlastung des Schweinskes von Einigen beschlossen, und man suchte alternativ einen Griechen auf, der uns ebenfalls alle sättigte und zufriedene Gesichter hinterließ.

Am Montag wurde nach dem Aufstehen (also so etwa gegen elf oder auch zwölf) mit dem Abbau und Aufräumen begonnen. Auch dies ging sehr schnell, weil jeder mit anpackte, was wirklich hervorgehoben werden sollte. Während der Abschlussveranstaltung turnten einige noch auf dem Dach herum, um die letzten Antennen wieder einzupacken. Die Abschlussveranstaltung resümierte in etwa das, was wir z.T. auch auf unserer folgenden Amateurfunkabschlussbesprechung ansprachen:

Zunächst einmal gab es keine negativen Kritikpunkte; es wurde lediglich vorgeschlagen, beim nächsten Mal die Enden der Antennenkabel zu beschriften, um eine bessere Zuordnung zu den Funkgeräten zu ermöglichen. Außerdem soll beim nächsten Mal eine kurze vorhergehende Einweisung der Funkgeräte von den jeweiligen Eigentümern gegeben werden. Ansonsten hat dieses Event den erhofften Gemütlichkeitsfaktor voll erreicht, wozu natürlich das Eidelstedter Bürgerhaus, die Lounge und die gemeinhin gute Stimmung (im RL haben wir uns wohl doch alle wieder lieb!) ihren Teil beitrugen (von den Cocktails wollen wir mal schweigen). Auch haben wir erneut eventuelle zukünftige Mitglieder angeworben und angetriggert, sich dem Hobby Amateurfunk zu widmen. Auch der Klasse A-Aufbaukurs wurde - wie gesagt - erfolgreich durchgeführt. Auch deshalb werden wir wohl demnächst einen größeren Raum benötigen, da es dieses Jahr schon recht voll war... irgendwann bekommen wir die Aula!

Und aufgrund dieses gelungenen Events, was den Erwartungen fast Aller entsprach, freuen wir uns wohl auf das nächste Jahr in Köln.

--DO3XOR 18:35, 10. Apr. 2007 (CEST)

Bilder