Home | Aktuelles | Amateurfunk | Chaoswelle | DARC-OV | Afu-Lexikon | Service | Gästebuch | Impressum | Anmelden



respect Jugendmesse 2008
Beschreibung [1]Jugendmesse mit Aktitvitäten
Ort Duisburg, Landschaftspark Duisburg-Nord
QRG
Termin Do. 12.06 - Sa. 14.06.2008
Koordinator DL7KEX und DO7TNY
Wer kommt

Rufzeichen früher 12. 13. 14. später Bemerkung
DO7TNY X X X X nein MUSS am 15. wieder zuhause sein
DL7KEX nein X X X soweit notwendig Urlaub sollte klappen
DC4LW X Sonntag würde klappen kann keinen Urlaub nehmen, aber ist ja fast um die Ecke
DO7ELK nein X X X weiß nicht Habe Urlaub bekommen! JUHU!

Unsicher

Wer nicht

Mitfahrgelegenheiten

  • DL7KEX wuerde Mitfahrplatz am Mittwoch Abend ab Heidelberg bieten und fuer alles was auf der Strecke liegt

Campingplatzübernachter
Vorbereitung

Geplante Aktivitäten:

  • Funkbetrieb auf KW und UKW
    • Ausbildungsbetrieb
    • evtl. ein Wettbewerb für die Besucher, wer die weiteste Verbindung schafft
  • Bastelecke mit kleinen Projekten zum Selberbauen und eigenen Lötversuchen
  • Darstellung von verschiedenen Techniken und Betriebsarten des Amateurfunks

Ziele und Erwartungen

Präsentation unseres Hobbys auf einer sehr grossen Veranstaltung. Damit die Möglichkeit ein junges Pubilkum an unser Hobby heranzuführen und eventuell zu weiteren Aktivitäten im Bereich des Amateurfunks zu motivieren.

Regeln

Bericht

Bericht zur Jugendmesse "Respect our Future" vom 12. - 14.06.2008

Mittwoch, 11.06.2008
Pünktlich zur Mittagszeit trifft der frisch gebackene DL7TNY auf dem Messegelände, dem Landschaftspark Duisburg Nord, ein. Nach kurzer Rücksprache mit der Messeleitung kann der 3x3m große Pavillion bezogen werden. Dort wurden bereits durch die Mietfirma die bestellten Möbel (4x Tische, 4x Stühle) geliefert. Kurz darauf erschheint auch Christian (DL3EAC), OVV des Ortsverbandes L11, um bei den Aufbauarbeiten zu helfen.

Aufzubauen gilt es unter anderem 2 Masten mit den Diamond Antennen X-30 und X-50, sowie eine 70cm Yagi als Dekoration. Des weiteren sind noch die bisher mitgebrachten Geräte (ein FT-736 und ein IC-706MKIIG) und ein Laptop aufzubauen und zu testen. Nach ca. 3 Stunden war der Aufbau beendet und bereits die ersten Gespräche mit anderen Standbetreibern abgeschlossen. Hierbei wurden uns bereits sehr interessante Kooperationsvorschläge gemacht, insbesondere der Vorsitzende der KIT-Initiative zeigt sich sehr interessiert.

Gegen 20:30 Uhr erschien Björn (DO7ELK) und wir fuhren gemeinsam zu unserem Nachtlager, wo wir dann auch auf Katharina (DL7KEX) trafen. Diese hatte noch weiteres Material, insbesondere für Kurzwelle mitgebracht, welches am nächsten Tag noch aufgebaut werden sollte. Den Abend liessen wir mit einem gemütlichen Essen beim Italiener ausklingen.

Donnerstag, 12.06.2008
Der erste Messetag und noch so viel vorzubereiten. Das gesamte Kurzwellen-Equipment, wie auch das Equipment für die Digi-Modes musste aufgebaut und verkabelt werden. Hierzu zählte als Antenne eine Diamond CP-6, dazu ein weiteres IC-706MKIIG und ein Digi-Keyer. Des weiteren wurde als Anschauungsobjekt auch ein umgebautes Siemens C5 mit einer Dosenantenne vorgestellt. Aufgrund der Enge des Geländes haben wir alle Geräte auf minimaler Sendeleistung betrieben um hier keine Probleme bzgl. EMVU zu bekommen oder andere Ausstellungen im Technik Bereich zu beeinflussen.

Nach dem Aufbau strömten auch bereits die Besucher auf das Messegelände. Binnen weniger Minuten hatten sich bereits einige Interessenten gefunden, welche sich durch Björn (DO7ELK) über das Hobby Amateurfunk informieren liessen. Neben der Frage der Prüfung war die Frage nach den Kosten eine oftmals gestellte, welche bei vielen Jugendlichen mitunter auch kritische Stimmen hören liessen, wie man sich das leisten soll.

Leider wurde der Messebetrieb auf dem Aussengelände recht abrupt durch starken einsetzenden Regen unterbrochen, so dass die Besucher in den Nachmittagsstunden aus blieben. Nichts desto trotz wurde mit anderen Ausstellern eine enge Kommunikation gepflegt und auch dort das Hobby Amateurfunk dem sehr interessierten Publikum präsentiert. Gegen Abend erschien auch Werner (stlv. Distriktsvorsitzender Distrikt L) zum ersten Mal und begrüsste die weit angereisten Helfer (Heidelberg, Frankfurt und Kiel) offiziell im Distrikt. Der Abend klang mit einem gemütlichen Essen beim Chinesen und einer Einladung zum OV Abend des OV L18 (welchem Werner vorsteht) am folgenden Freitag Abend aus.

Freitag, 13.06.2008
Auch am Freitag machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Durch den anhaltenden Regen waren leider nur sehr wenige Besucher auf der Messe. Jedoch konnten wir trotzdem den ein oder anderen Interessierten für den Amateurfunk gewinnen. Am bemerkenswertesten war ein alter Seefunker, welcher vor mehr als 15 Jahren das letzte Mal gefunkt hat. Nach mehreren Minuten Überzeugungsarbeit konnten wir ihn überzeugen mit einem Ausbildungsrufzeichen Betrieb zu machen. Schnell hatte er seine Begeisterung für das Funken wieder gewonnen und konnte sich kaum noch vom Gerät lösen. Wir haben seine E-Mail-Adresse und werden auf jeden Fall mit ihm in Kontakt bleiben.

Der Abend klang sehr amüsant auf dem OV Abend des L18 mit Pizza und lustigen Gesprächen aus.

Samstag, 14.06.2008
Der letzte Tag der Messe und Lars (DC4LW) kam uns zur Unterstützung aus Köln. Auch am Samstag war das Wetter nicht das Beste, jedoch kamen mehr Besucher auf die Messe und liessen sich von uns über den Amateurfunk informieren. Am meisten Interesse zeigte eine spontane Bastelaktion, in welcher wir einen Solarkocher (http://www.solarkochschule.de/), einen Pappbecher, Alufolie, Pommesgabeln und etwas Gaffa-Tape zu einer funktionierenden Antenne umbauten. Ein Proof-of-Concept QSO wurde über ein Relais in der Umgebung geführt. Die umgebauten Schüssel sorgte auch direkt wieder für Kontakt zu weiteren Interessenten.

Mit diesen Eindrücken bauten wir am Abend wieder alles Equipment ab und verliessen das Messegelände Richtung Heimat. Beim Abbau halfen uns freundlicherweise auch wieder Christian, Werner und sein Jugendgruppenleiter aus dem L18. Alles in allem hat sich die Messe für alle gelohnt. Es wurden ca. 15 ernsthafte Kontakte notiert, diese werden in den kommenden Tagen an die einzelnen Ortsvereine verteilt und dann von lokalen Vertretern kontaktiert.

Ich darf mich bei allen Helfern für ihren Einsatz bedanken und würde mich freuen, wenn man den Amateurfunk auf weiteren solcher Messen vertreten sieht.

Oliver

DL7TNY

Bilder

http://gallery.tnys-welt.de/v/afu/respect2008/