Home | Aktuelles | Amateurfunk | Chaoswelle | DARC-OV | Afu-Lexikon | Service | Gästebuch | Impressum | Anmelden



What The Hack
Beschreibung

Die WhatTheHack wird ähnlich wie das ChaosCamp 2003 ein Camp von Computerverrückten und anderen Technikbegeisterten sein. Die WhatTheHack findet von 28. bis 31. Juli 2005 in den Niederlanden, in der Nähe von Den Bosch statt. Der D23 wird dort wie auch auf anderen Veranstaltungen dieser Art den Amateurfunk als weltweites Kommunikationsmedium präsentieren.

Ort

Nähe von Den Bosch, Niederlande

JO21QN (X marks the spot auf der WTH-Übersicht)




Platz ist klar.

QRG
Termin 28. bis 31. Juli 2005
Koordinator

Wer kommt

  1. DB1SQU (23.7. - 1.8.)
  2. DD3QG (23.7. - 31.7.)
  3. DH5DAX (23.7. - 2.8.)
  4. DK6MB (23.7. - 2.8.)
  5. DK7MS
  6. DL1BFF
  7. DM8TBR
  8. DO1CAT
  9. DO1GVT
  10. DO2FOX
  11. DO3BOX
  12. DO3XOR (23.7. - 31.7.)
  13. DO4HSI
  14. DO4SY (23.7. - 31.7.)
  15. DO8CY
  16. HB9TQM (ist 100% vor ort. ich hoffe nur auf transport...)

Unsicher

Wer nicht

  1. DD6DO werde meine funke anschmeissen, grüße aus berlin
  2. DM5OY (bis Anfang August Prüfungen)
  3. DO3MCA (zu teuer.)
  4. DO6JG (hab da noch Schule und zu teuer...)
  5. DO1TSC no money :(
  6. DO9TH muss arbeiten :( (werde aber mal auf die Bänder lauschen)

Mitfahrgelegenheiten
Campingplatzübernachter
Vorbereitung

  • Anhanger mit Mast -> dh5dax? (wird leider nichts, Anhänger ist verkauft :( )
  • Beam -> DM8TBR, DK1BN?
  • Zelte in der Art SG-20 -> DO1GVT?, DO2FOX?, DO9TH (Zelt gestrichen!),...
    • Das SG-50 aus Celle kommt, kostet 100 FRZ
      • bff hat sich bereit erklärt das Zelt aus Celle mitzubringen.
  • 4 Bierzelttische -> do8cy (reserviert ab dem 22.07) ca 3 €/Tisch
  • hat jmd nen planschbecken/pool/ähnliches was er mitbringen könnte?
  • hat jemand nen Stapel Dachlatten und die Möglichkeit diese zu transportieren, um ein paar Y-Maste zusammenzunageln und damit die usual suspect Kunstoffmaste ein paar Meter höher zu bekommen? ->
    • wäre es nicht sinnvoller die dort in $baumarkt zu kaufen?
    • do4sy hat nicht mehr wirklich welche hier ( nur neue, die Vater nicht abgibt)
  • kühlschränke [ für getränke etc ] (wir bekommen evtl von DL0TD einen) ?
    • ich kann einen bekommen <do4sy>
  • Strom: Wir bekommen von der WTH-Orga ein 63A Kraftstrom Anschluss für CERT und Chaoswelle zusammen. Das wird son Baustellenverteiler sein (2x32A Kraftstrom, 6x16A Schuko) Ich selber bringe noch entsprechendes Material mit um die 32A unterzuverteilen, damit wir nicht Hauffenweise Kabel ins Zelt ziehen müssen. (dd3qg)

ToDo

Was man noch so tun könnte:

  1. Lasergaming ( soll sehr spassig sein :)

Für mich sieht das ja eher so aus als wenn das längst abgesagt wäre, weil zu teuer. Siehe Update in dem Link.--Do8cy 15:28, 9. Jul 2005 (CEST)

war eben noch nicht ;).. schade.. das gibts ja in holland überall. vllt mal vorbeifahren oder so wenn interesse besteht;) --sited 17:25, 9. Jul 2005 (CEST)

Ziele und Erwartungen
Regeln

Bericht

Die vorherrschende Wetterlage auf der WTH war regnerisch. Und das Wetter das, an das sich die Meisten erinnern werden.

Aber in unserem SG50 und bei der meisterlichen Verpflegung unseres eingeflogenen Schweizer Meisterkochs HB9TQM und von DH5DAX und bei zumeist gemütlicher Stimmung lebte es sich doch recht dekadent. Auch bei der drohenden Überflutung und Vermatschung unseres Zeltes konnte Abhilfe durch Euro-Paletten geschaffen werden, die über die größten Matschlachen gelegt wurden. Auch unsere zwei Kühlschränke, von denen einer vom CERT mitgenutzt wurde erregten den Neid der anderen WTH-Teilnehmer. Es meldeten sich auch durchaus welche zum Abendessen an, nachdem sie den Speiseplan gesehen hatten. Auf diesem Event entwickelten wir unsere Fähigkeiten bei echtem D23-Wetter zu campen ein ganzes Stück weiter. Auch der vom Camp 2003 bekannte sehnlichst vermisste See "The Lake[tm]" tauchte schließlich doch auf: mitten in der Nacht oder auch sehr früh am Morgen erreichte ein Notruf das CERT und damit einen Großteil der Funker; es wurde zum Abpumpen und Evakuieren gerufen. Ein etwas tiefergelegenes Areal des WTH-Geländes wurde vollkommen überflutet, die Helfer standen teilweise knietief im Wasser. Dementsprechend erfreut waren alle in ihren Zelten, als früh morgens (so etwa gegen 10 oder 10.30) "HUMPA" von den Free-BSDlern herüberschallte und prompt von uns mit Nana Mouskuri "Guten Morgen Sonnenschein" geantwortet wurde. Diese Lied avancierte kurzer Hand zum morgendlichen Weck-Hit, der nur selten freundlich begrüßt wurde. Zum Einsatz kam hierbei auch die Liege von poq, die durchaus häufig für den "Restschlaf" genutzt wurde, wenn denn gerade der Regen Pause machte. Als das WTH-Radio sich nebenbei beschwerte, dass ihr Sender allzeit ausfiel, machte sich eine kleine Delegation auf, die Anlage durchzumessen. Da das SWR größer als 1:3 war, wurde spontan eine neue Antenne, eine Groundplane aus Elektrokabeln, gebaut. Über diese schnelle Lösung des Problems waren die Mitglieder des Radioteams dermaßen begeistert, dass sie heute auch zu unserem OV zählen. Beim Testen der Endstufe überbrückte gleich das erste QSO etwa 500 km. Der Platz ist also zum Funken genehmigt. Großen Eindruck bei den anderen Teilnehmern schindete auch unsere Light-Show unter dem Langdraht, der Teil unserer Antennenanlage war. Dabei waren viele überrascht, dass die Leuchtstoffröhren so ganz ohne Strom einfach zu leuchten begannen und so den Ersatz für die Lichtschwerter berühmter Science-Fiction-Filme darstellen konnten.

Eindruck schindeten wir auch bei Stefan Hüpper, DH5FFL, dem Chefredakteur der CQDL, der prompt einen Bericht über uns in der CQDL 09/2005 veröffentlichte.

Alles in allem also wieder ein Event, bei dem wir gezeigt haben, dass wir auch im miesesten Matschwetter Spaß haben können.

(DO3XOR)

Bilder

Der Antennenpark auf der WTH
Der Antennenpark auf der WTH
Ja, das war im Zelt.
Ja, das war im Zelt.

Gemütlich auch im Dunkeln auf dem ganzen Gelände
Gemütlich auch im Dunkeln auf dem ganzen Gelände