Home | Aktuelles | Amateurfunk | Chaoswelle | DARC-OV | Afu-Lexikon | Service | Gästebuch | Impressum | Anmelden

Inhaltsverzeichnis

Selbstkontrolle Lernfortschritt Amateurfunklehrgang

Wäre doch schade...

... wenn eine zur BNetzA zur Prüfung geht und alle Fragen richtig beantwortet. Es sei denn, sie wollte das so. Wenn es ihr dagegen nur darum ging, zu bestehen, hat sie zuviel Zeit in die Vorbereitung gesteckt: Mehr, als nötig war. Schließlich darf man bis zu knapp 1/4 der Fragen falsch beantworten und hat immer noch bestanden.

Noch schlimmer wäre natürlich, wenn jemand zur Prüfung geht und durchfällt. Den Aufwand fürs Nochmallernen und das Geld für die Wiederholungsprüfung möchte man lieber woanders investieren.

Wie viel Aufwand soll man dann ins Lernen stecken? Nicht zu viel und nicht zu wenig. Nur gerade so viel, dass man locker besteht. Aber woher weiß man das?

Dabei hilft eine kontinuierliche Lernfortschritts-Selbstkontrolle. Genau darum geht es hier.

Prüfungssimulationen mit AfuP

Wir kennen die Fragen, die in der Prüfung kommen, aus den amtlichen Fragenkatalogen, die man von der Webseite der BNetzA holen kann.

Junghard DF1IAF hat die in Prüfungssimulationssoftware gegossen. Danke, Junghard!

Man kann nach dem Kurs auf seiner Webseite Simulationen der Prüfung online durchführen. Testen, ob man den Stoff gut genug kann, ehe man zur Prüfung geht.

Das geht aber auch vorher schon, kursbegleitend, dann nur mit genau dem Teil des Prüfungsstoffs, der im Kurs schon dran war. Lernstandskontrolle. Ein oder zweimal die Woche: Kontinuierliche Lernstandskontrolle.

Dazu kann man sich bei Junghard ein offline-Programm herunterladen, AfuP.exe.

Dieses Programm füttert man mit passenden ".qlt-Dateien". (Hinweis: Auf F10 drücken.) Das sind schlicht Listen der Fragen, die im Kurs schon dran waren. Das Ergebnis: Simulationsprüfungen, die genau dem Kursfortschritt entsprechen.

Leider ist AfuP.exe ein Windows-Programm. Glücklicherweise läuft es auch unter Linux / WINE ganz manierlich (wenn man gängige Fonts installiert hat).

Gibt es Mac-User im Kurs? WINE gibt's auch für Mac. (Plan B: Eine virtuelle Maschine zur Verfügung stellen, in der AfuP bereits installiert ist und läuft.)

Wie funktioniert das ganz praktisch?

Einmal

Jede Woche

Es gibt jede Woche die passenden QLT-Dateien, verlinkt auf der Kursseite.

Die Einzellektionsdateien ohne "BIS" geben die Fragen zu einer Lektion. Die Sammeldateien mit "BIS" geben die Fragen bis einschließlich derselben Lektion.

Ein oder zweimal nach jedem Kursabend:

Hat man das für alle drei Fächer geschafft, kann man für den Tag aufhören, weiter für die Prüfung zu lernen. Das Tagessoll ist erfüllt.

Rückmeldung erwünscht:

Mit solchen Rückmeldungen oder bei Problemen bitte bei mir melden dj3ei@famsik.de und gerne zusätzlich hier berichten.

Aus diesem Angebot soll mittelfristig etwas werden, das allen Lernenden nach Eckarts Büchern zur Verfügung steht. Ihr stellt die "friendly user test phase".

Mac-User

Wenn es damit Probleme gibt, besteht die Möglichkeit, eine virtuelle Maschine mit installiertem AfuP zur Verfügung zu stellen.