Home | Aktuelles | Amateurfunk | Chaoswelle | DARC-OV | Afu-Lexikon | Service | Gästebuch | Impressum | Anmelden



IARU HF World Championship 2009
Beschreibung Und wieder einmal findet der weltweite IARU HF Contest statt.

Webseite: http://www.darc.de/referate/dx/cqdlcont/09iaruhf.htm

Ort DF0AT, Wegbeschreibung
QRG
Termin 11. - 12. Juli 2009
Koordinator DD3QG
Wer kommt

Unsicher

  • DM3KB Sa/So
  • Sparc-V9 (swl)
  • DL7TNY
  • HB9TQM muss Sonntag früh raus, Montag Flug in die Heimat
  • DC7CCC + DC1BF (nur Samstag)
  • DG7ABL - Sonntag aber nicht sicher

Wer nicht

Mitfahrgelegenheiten
Campingplatzübernachter
Vorbereitung

Shack
Station 1 (SSB):
kommt von DK7MS

  • IC7000
  • Microkeyer
  • SB1000
  • Rechner vor Ort

Station 2 (CW)

  • bringt DK1BN mit (contest proved ;) )

Antennen

  • FB73 (10,15,20)
  • FD-4 (10,15,20,40, 80 bedingt)
  • inv. V für 80
  • Tripleleg (15,40)

Weiteres:

  • Bitte bringt euch Sitzgelegenheiten mit!

Ziele und Erwartungen

  • 1300 QSOs
  • Obligatorisch: DA0HQ auf allen Bändern in beiden Betriebsarten

Regeln http://www.arrl.org/contests/rules/2009/iaru.html
Bericht

Die ersten reisten bereits am Donnerstag an und schlugen Zelte und Wohnwagen auf. Am Freitag wurde dann der Mast wie jedes Jahr umgelegt, um den Rotor zu tauschen, weil der wie jedes Jahr defekt war. Nachdem im Regen die Antennen aufgestellt und repariert und der Mast wieder hochgezogen worden war, wurde dann also an der Station getestet. Allerdings erst, nachdem man sich im beheizten Container bei der käselastiger Pizza aufgewärmt hatte. Die einen bastelten noch, die anderen funkten schon und wieder andere verzogen sich zum Spielen bei einem alkoholfreien Radler ins spärlich - aber immerhin - beheizte Gemeinschaftszelt. Am Samstag startete der Contest sparsam. So richtig ins Laufen wollten die QSOs noch nicht kommen. In der Nacht aber holten die Nachtschichtler kräftig auf und so erreichten wir bei Contestende trotz fehlenden (bzw. nur wenigen) CW-QSOs über 1000 QSOs. Kurz vor dem nächsten Nieselregen wurden dann das Gemeinschaftszelt sowie die kleinen Schlafzelte abgebaut. Man verabschiedete sich zum Großteil nach dem traditionellen Restegrillen, bei dem gemeinsam noch der größte Kram aufgeräumt wurde. Am Montag verschwanden auch die letzten Wohnwagen und Rostbusse als Spuren des D23, der mal wieder einen erfolgreichen Contest auf dem Gelände des N15 verlebt hat.

--DO3XOR 12:49, 19. Jul. 2009 (CEST)

Bilder